Bildwelt Bewerbung

Hier finden Sie eine Auswahl der Bildwelt zum Thema Eishöhlen und Gletscherfotografie.

Eishöhle in einem Gletscher im Winter 2023/2024.

Im Eingangsbereich einer Gletscherhöhle.

Die Höhle spiegelt sich im gefrorenen Wasser am Boden.

Manchmal ist eine Sicherung nötig, um tiefer in die Höhle zu kommen.

Teilweise geht es in Tunneln mehrere hundert Meter tief unter das Eis.

Jede Höhle ist anders und gibt andere Geheimnisse preis.

Spektakuläre Eisformationen sind der Lohn für die Erkundung.

Eiszapfen von der Decke im Licht des Scheinwerfers.

Manchmal öffnen sich Eishöhlen weiter innen wieder und geben riesige Räume frei.

Der erste Schnee des Winters schafft eine einzigartige Winterlandschaft im Inneren der Eishöhle.

Blau leuchtet das Eis im Eingangsbereich einer Eishöhle.

Im Sommer sind Eishöhlen sehr gefährlich und meist einsturzgefährdet. Aber im Winter gefriert die Welt zu einer wunderbaren bizarren Landschaft, die dann erkundet werden kann.

Auch kleine Seen können sich im Inneren einer Eishöhle bilden.

Der Scheinwerfer einer Taschenlampe und das einfallende Restlicht bringen Licht in das Dunkel einer Eishöhle.

Manchmal sind die Eingänge in die Unterwelt spektakulär und nicht zu übersehen.
Im Winter erreicht man Eishöhlen über Tourenskier oder mit Schneeschuhen.

Der Eingang zu einer Eishöhle aus der Vogelperspektive.

Manchmal ist der Eingang eher unscheinbar.

Der Blick nach draußen umso spektakulärer.

Manchmal begleitet mich auch meine Partnerin oder andere Fotografen.

Etwa 200 Meter tief im Gletscher zweigt eine seitliche Höhle ab.

Manchmal kommt man aber auch nur kriechend voran, bevor die Höhle wieder größer wird.

Eishöhlen in den Alpen findet man in Österreich, der Schweiz, Italien und Frankreich.
Deutschland hat nur noch vier Gletscher und diese haben aktuell keine Eishöhlen.
Aber am Königsee befindet sich die "Eiskapelle".

Dabei handelt es sich aber um ein sogenanntes Permanenteisfeld, welches mehr aus Altschnee als aus Gletschereis besteht. Da es jederzeit einstürzen kann, ist es im Inneren lebensgefährlich.

In diesem Fall wurden die Aufnahmen in der Eiskapelle mit einer Drohne gemacht.

Eishöhlen unterliegen einem ständigen Wandel.

Im Eis lassen sich wunderbare Muster und abstrakte Kunst der Natur entdecken.

Luftblasen aus vergangenen Jahrhunderten sind im Eis eingeschlossen.

Schichten aus Sahara Staub eingeschlossen im Eis.

Eis unterschiedlicher Dichte erzeugt unterschiedliche Farben und vereinigt sich zu einem Kunstwerk.

Tief im inneren eines Gletschers schafft die Natur abstrakte Formen und Muster.

Schiebe- und Verformungsprozesse schaffen allerlei unterschiedliche Strukturen.

Was aussieht wie eine Explosion im Eis, ist in Wirklichkeit das Ergebnis von extrem langsamen Bewegungsprozessen im Gletschereis.

Je stärker der Druck im Eis ist, desto klarer und durchsichtiger wird das Eis im Laufe der Zeit.